Text Size

Die Tränen des Drachen (Nordland-Saga Band 1)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Die Nordland-Saga 1. Band
Titel: Die Tränen des Drachen
Originaltitel: Dragens Tarer. Horngudens Tale. Bok 1
Autor: Andreas Bull-Hansen
Übersetzer: Günther Frauenlob
Verlag / Buchdaten: Blanvalet

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Krugant ist eine kleine Stadt am Ufer des Meeres, hart an der Grenze zum ewigen Eis. Im Winter ist die kleine Bucht immer zugefroren, die Landschaft ist still, leise und einsam. Im Sommer hingegen, kommen die Südländer mit ihren Booten um Handel zu treiben.

Die Geschichte handelt von Karain, dem ältesten von drei Söhnen des Böttchers. Seit er denken kann hat er seinem Vater geholfen. Er lernte, wie man Holz behandelt, um es zu Fässern zu formen, wie man Eisenbänder herstellt, die Fässer in Form zu halten und alles andere mehr, was ein guter Böttcher für sein Handwerk benötigt. Sein Vater verbrachte die meiste Zeit mit ihm, denn er wollte dass Karain der beste Handwerker im ganzen Dorf wird. Vielleicht als Ausgleich zu seinem seltsamen Aussehen. Denn Karain hatte an jeder Hand nur drei Finger, seine Oberlippe ist gespalten und sein Gesicht bedeckte ein seltsamer Flaum aus weichen Haaren.
Als eines Tages, zum Sommerende hin, Händler aus dem Süden kommen und von Dämonen berichten, beginnt eine Hetzjagd auf ihn. Sie sehen in dem Behinderten einen Vorboten des Unheils. Sein Vater kann ihn eine zeitlang in seinem Haus verstecken, doch auch das hilft nicht viel. Irgendwann muss sich die Familie von Karain verabschieden und schickt ihn in die Wälder vor der Stadt. In den Wäldern wohnen die Waldgeister und wollen das Fest der ersten Schneeflocke feiern. Dieses mal übtreibt der Gamle, ihr Häuptling, die Feier. Er verdirbt sich dabei den Magen und ein Trupp von Untergebenen muss sich auf den Weg machen, um die Medizin zu suchen. Die grosse, rote Wurzel ist das einzige Hilfsmittel, die es zu finden gilt. Aber statt der Wurzel finden sie einen verängstigten Karain und einen Troll. Dabei zeigt es sich, dass der Lehrer Loki seine Schüler gut gelehrt hat. Diese können, obwohl klein von Wuchs, den Troll in die Flucht schlagen. Gemeinsam beschliessen Karain und die Waldgeister, die rote Wurzel zu suchen. Dabei müssen sie diverse Abenteuer bestehen und vor allem die schlimmste Tat vollbringen, die Waldgeister je umsetzten. Sie müssen über das Meer. Dort warten die Bewohner schon seit vielen Jahren auf den Götterboten, den Vogelmann. Und Karain scheint dieser Bote zu sein.

Den kleinen Waldgeistern ist es gelungen, die Welt vor dem ewigen Winter zu retten und gemeinsam mit dem Felsenvolk gelingt es ihnen, die gewalttätigen Vokker zu schlagen. In der Felsenburg herrscht wieder Frieden, aber nicht für lange Zeit. Bis Kirgit, die Frau des Vogelmannes stirbt und er einen Bergrutsch vorhersagt. Dies nimmt Häuptling Noj zum Anlass, das Volk aus der Felsenburg herauszuführen. Die Geschichte erzählt derjenige, der Krallenfinger genannt wird. Dem Leser ist aber bald klar, das er seine eigene Geschichte erzählt. Denn Krallenfinger ist niemand anderes als Karain.

Karain ist ein sehr sympathisch beschriebener Handlungsträger. Mit den lustigen, fast trotteligen Waldgeistern bildet er ein gutes Team. Zwischen ihnen baut sich eine sehr schöne schriftstellerische Harmonie auf.
Andreas Bull-Hansen erschuf einen vielschichtigen Roman, der sehr unterschiedlich zu betrachten ist. Auf der einen Seite eine sehr gut gelungen Geschichte, die an Märchen und Sagen erinnert, auf der anderen Seite ein wenig überzogen, zu sehr der Suche nach der roten Wurzel verhaftet, die die Rettung der Welt bringen soll, als ob alles von einer Wurzel abhängen würde.

Eine Übersicht des gesamten Zyklus gibt es auf der Autorenseite.
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!