Text Size

Die Schwarze Schwesternschaft (Darkover, Band 8)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: 8. Roman des Darkover Zyklus
Titel: Die Schwarze Schwesternschaft
Originaltitel: City Of Sorcery (1984)
Autor: Marion Zimmer Bradley
Übersetzung:
Verlag / Buchdaten: Weltbild

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

In Thendara taucht plötzlich die terranische Pilotin Lexie Anders auf. Man vermutete, sie sei bei einen Absturz ihres Flugzeugs in den Hellers ums Leben gekommen. Aber auch Lexie kann dies nicht erklären, und so soll Margali n'ha Ysabet Nachforschungen anstellen.

Lexies Angaben sind vage. Eine Untersuchung  durch Magali bringt wenig hervor: Lexie kann sich nur an einen undeutlichen Schatten von schwarzen Krähen erinnern. Ist dies ein Zeichen der geheimnisvollen Schwarzen Schwesternschaft, einer Gruppe von weisen Frauen aus der Mitte der Entsagenden, die Einfluss auf die Entwicklung von Darkover nehmen?

Lexie beschließt, zusammen mit Rafaela n'ha Doria in die Hellers zu gehen und die Ereignisse aufzuklären. Kurz darauf verschwinden beide. Magali und Jaelle beschließen ihrerseits, ebenfalls denselben Weg zu gehen, und hoffen, so alles aufzuklären. Doch werden sie das Geheimnis der Schwarzen Schwesternschaft aufdecken?

Der dritte Band der Amazonen-Trilogie ist gleichzeitig auch der schwächste. Die ganze Geschichte ist sehr verworren und das Ende ebenfalls. Das Buch lässt den Leser sehr unbefriedigt zurück, denn Antworten erhält man nicht. Marion Zimmer Bradley hat das Geheimnis der Schwarzen Schwesternschaft letztendlich mit ins Grab genommen. Alles in allem ist dies eines der schwächsten Darkover-Bücher und ein nicht zufrieden stellendes Ende der Geschichten um Margali, Jaelle und Camilla. Ich gebe dem Buch lediglich 5 von 10 Punkten.

Darkover Zyklus - Aufstellung

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!