Text Size

Die Rivalin der Götter (Band 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

dierivalindergc3b6tter

Reihe: Kingdom of Gods, Band 3
Titel: Die Rivalin der Götter
Originaltitel: The Earth and the Sky 03. Kingdom of Gods
Autor: N. K. Jemisin
Übersetzer: Helga Parmiter
Buch/Verlagsdaten: Blanvalet, Januar 2012, 608 Seiten, Taschenbuch, ISBN-13: 978-3442266715

Eine Besprechung / Rezension von Melanie
(weitere Rezensionen von Melanie auf fictionfantasy findet man hier oder auf ihrem umfangreichen Blog "bibliofantastica.wordpress.com")

"Die Rivalin der Götter" ist der letzte Band von N. K. Jemisins Trilogie um Götter, Gottkinder, Menschen und Dämonen.

Grafisch ist das Cover von “Die Rivalin der Götter” an die vorangegangenen Bände angelehnt. Wieder zeigt es eine verhüllte Gestalt, diesmal in einem roten Mantel. Sie ist jedoch nicht so eindeutig weiblich wie die anderen Coverfiguren – und nach dem Lesen des Buches vermute ich fast, dass sie den Gott Si’eh zeigt.

Als Si’eh als Gott der Kinder einen Pakt der Freundschaft mit zwei aramerischen Kindern schließen will, passiert etwas Unvorhergesehenes: Eine gewaltige Explosion tötet beinahe beide Kinder – und raubt Si’eh die Unsterblichkeit.
Das Einzige, was bleibt, ist die einander geschworene Freundschaft – und die wird auf eine harte Probe gestellt.

Ich finde Klappentext und Titel nicht sehr gut gewählt. Die Hauptperson der Geschichte ist nicht Shalar Arameri, eines der Kinder, die Si’eh die Freundschaft schworen, sonder der Gott Si’eh selbst. Titel und Klappentext, ja sogar die vorangegangen Bücher, lassen den potentiellen Leser hier auf etwas anderes schließen. Ein Schluss, der jedoch mit den ersten Seiten des Buches schnell zunichte gemacht wird. Dann, wenn Si’eh beginnt, seine Geschichte auf “sterbliche Weise” zu erzählen. Shalar Arameri und ihr Bruder Dekarta spielen in dieser Erzählung zwar durchaus eine wichtige Rolle, der Schwerpunkt liegt allerdings eindeutig auf Si’eh.
Si’ehs Erzählung konnte mich allerdings trotz des ähnlichen Schreibstils nicht so fesseln konnte wie die vorangegangen Bände. Vielleicht bin ich zu “menschlich”, um eine Geschichte aus Sicht eines egozentrischen Gottes mitfühlen zu können und mit den durch die göttliche Sicht entstehenden Zeitsprüngen umzugehen. Mir hat diese Erzählweise nur die sterblichen Figuren weiter entfremdet. Und auch der jetzt alterne Si’eh ist mir längst nicht so sympathisch wie der junge Si’eh, der er zumindest zu Beginn der Geschichte noch ist – hier hat mich die Geschichte auch noch gefesselt. Im weiteren Verlauf der Geschichte habe ich immer wieder gehofft, etwas vom Hauch der vorangegangen Bände und dem Anfang dieses Bandes zu erhaschen. Mehr als ein Hauch habe ich dann allerdings nicht finden können. Si’ehs Lebengeschichte – sowohl die vergangene als auch die erzählte – ist wohl einfach nicht mein Fall, auch wenn man ihr durchaus einiges an Originalität zugestehen kann.
Was allerdings mein Fall war, ist die im Anhang versteckte, kleine Bonusgeschichte, die die Geschichte von Intempas und Oree (aus “Die Gefährtin des Lichts”) zu einem süßen Abschluss bringt – eine Geschichte, die mir weit besser gefallen hat als der Rest des Buches – und vielleicht sogar ein Kaufgrund darstellen könnte.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!