Text Size

Die Mechanik des Herzens

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

diemechanikdesherzens

Titel: Die Mechanik des Herzens
Originaltitel: La Mécanique du Coeur
Autor: Mathias Malzieu
Übersetzer: Sonja Finck
Buch/Verlagsdaten: carl's books, Juni 2012, 192 Seiten, Taschenbuch, 978-3570585085

Eine Besprechung / Rezension von Melanie
(weitere Rezensionen von Melanie auf fictionfantasy findet man hier oder auf ihrem Blog "bibliofantastica.wordpress.com")

Bei diesem Buch ist es das Cover gewesen, das mich dazu gebracht, das Buch auf meine Wunschliste zu setzen. Der Zeichenstil, aber auch das Motiv – zwei tanzende Menschen im Mondlicht, ein etwas traurig blickender Mann und eine Frau im roten Kleid – gefallen mir wirklich gut. Dass das Cover dann auch noch zum Inhalt passt, macht zumindest die Gestaltung perfekt.

In einer kalten Winternacht, die alles zu Eis erstarren lasst, wird Jack geboren. Aber die Kälte hat sein Herz zu Eis gefrieren lassen. Einzig der mechanischen Kunst von Dr. Madeleine verdankt Jack sein Leben. Um sein Herz zu unterstützen hat sie ihm eine Kuckucksuhr in die Brust gesetzt und ihn so am Leben erhalten.
Ein glückliches Leben, bis Jack bei einem Ausflug in der Stadt auf die junge Tänzerin Acacia trifft – und sich in sie verliebt. Eine Liebe, der Dr. Madeleine zufolge die Mechanik seines Herzens nicht standhalten kann.

Das erste, was mir beim Lesen aufgefallen ist, ist die bildhafte Sprache, mit der Mathias Malzieu die Ereignisse beschreibt. Eine Sprache, die zu recht skurrilen Vorstellung führt – und an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Auch die Ereignisse im Leben des jungen Jack – aus dessen Sicht die Geschichte schon bereits vor seiner Geburt erzählt wird – sind relativ ungewöhnlich. Dass er sich Hals über Kopf in eine junge Tänzerin verliebt ist das normalste an der ganzen Geschichte, auch wenn in seiner Welt wohl das Ungewöhnlichste – und für ihn auch Gefährlichste ist.
Die ungewöhnlich Erzähl- und auch Sichtweise, mit der die Geschichte erzählt wird, haben zwischen mir und den Protagonisten allerdings eine gewisse Distanz geschaffen, sodass ich trotz des Liebeskummers, der Jack widerfährt, nicht wirklich mit ihm fühlen konnte und mich keines der Geschehnisse richtig mitreißen konnte. Der “Funke” ist bei mir einfach nicht übergesprungen.
Carl’s books bezeichnet “Die Mechanik des Herzens” als ein “Märchen für Erwachsene”, eine Definition, der ich mich so nicht anschließen kann. Für mich haben Märchen vor allem eines: ein Happy End – und das hat die Geschichte leider nicht. Es ist eine melancholische und skurrile Geschichte, eine Geschichte mit einem ungewöhnlichen Plot und einen ziemlich interessanten Schreibstil – aber kein Märchen. Lesenswert ist die Geschichte dennoch, denn “Die Mechanik des Herzens” lässt sich nicht wirklich beschreiben, um sie zu “erlesen” muss man selbst zum Buch greifen.

Damit ist “Die Mechanik des Herzens” ein interessantes Leseerlebnis, das ich trotz mangelnder Verbundenheit zu den Protagonisten nicht missen wollte. Noch mal lesen werde die Geschichte allerdings nicht – und ob ich mich an einem weiteren Buch aus Mathias Malzieu Federn wagen werde ist noch ungewiss.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!