Text Size

Die Mars-Chroniken (Hörbuch)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Titel: Die Mars-Chroniken
Originaltitel: The Martian Chronicles (1950)
Autor: Ray Bradbury
Übersetzung: Th. Schlück und W. Jeschke
Gelesen von Hans Eckardt
Verlag und Studio für Hörbuchproduktionen aus Beltershausen, 7 CDs - 505 Minuten

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Die Mars-Chroniken ist ein Werk, das sich nicht so leicht beschreiben lässt. Dieses Buch ist kein Roman und auch keine richtige Kurzgeschichten-Sammlung. Vielmehr wird anhand von Fragmenten die Erforschung und die Besiedlung des Mars durch die Menschen beschrieben. Manche Erzählungen sind nur eine Seite lang, andere erstrecken sich über 50 Seiten und mehr.
Beispiel für die erste Kategorie ist gleich die Einführung mit Titel "Raketensommer", die dem Leser sofort eine dichte Atmosphäre vermittelt. Die Geschichte "Der Marsianer" hingegen ist ein längeres Werk und wurde auch in der Fernsehproduktion Die Mars Chroniken verfilmt.

Zunächst beschreibt Bradbury die ersten vier Expeditionen, die allesamt recht glücklos verliefen. Die Marsianer hatten etwas gegen das Eindringen der Menschen in ihre Welt. Doch dann raffen die Windpocken die Ureinwohner dahin und die verbliebenen Bewohner des roten Planeten - zum Aussterben verurteilt - können den anbrandenden Menschenmassen nichts entgegensetzen.
Im weiteren Verlauf beschreibt Bradbury den Exodus der Menschen zum Mars, die Siedlungsgewohnheiten und den Niedergang der Marssiedlungen, als die Menschen zu Beginn des Atomskriegs auf die Erde zurückkehren (das ist allerdings ein wenig unverständlich) und den leeren Mars wieder sich selbst überlassen.

Was wahrhaft überrascht ist die Vielfalt der Geschichten. Bradbury beschreibt sarkastisch urkomische Begebenheiten, tragische Schicksale, aussichtslose Kämpfe, größte Einsamkeit, Freiheitsliebe und noch viel mehr.
Zwar ist das Werk eindeutig der Phantastik zuzuordnen, aber Bradbury nutzt diese Plattform, um der Gesellschaft der 40er und 50er Jahre des 20. Jahrhunderts den Spiegel vorzuhalten. Er prangert mehrfach Ignorantentum ("Die vierte Expedition", "Eine schlechte Saison") an, wendet sich gegen Rassismus ("Da oben, mitten in der Luft") und wendet sich mit der Geschichte "Das Haus Ascher" den Zensoren zu.
Trotz der großen Unterschiede der Erzählungen in Hinblick auf Inhalt, Ausführung und Thematik gelingt es Bradbury, aus den Fragmenten eine Einheit zu formen.

Die Geschichten sind in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts verfasst worden und zeitweise merkt man den Erzählungen das Alter von teilweise über 60 Jahren an. Bradbury konnte sich keine Computer vorstellen, und so schrieben seine Poeten immer noch auf einer mechanischen Schreibmaschine. Schmunzeln lässt einen auch die Erwähnung, dass die Marssiedler Holz für den Bau ihrer Häuser sich von der Erde liefern ließen oder die Frauen an den Fluss zum Waschen gingen.
Auch Überbevölkerung war für Bradbury kein Thema. Die Erde des Jahres 2005 wurde von 2 Mrd. Menschen bewohnt. Andererseits hat er auch einige sehr zeitlose Erzählungen verfasst wie "Der Marsianer" oder "Die zweite Expedition". Eines jedoch haben die Erzählungen alle gemein: Sie sind in sehr gutem Stil verfasst und es ist ein Genuss, Bradburys poetischer Sprache zu folgen. Wertung für das Buch: 9 von 10 Punkten.

Die Höruchbuchumsetzung ist sehr gelungen. Der Inhalt wird in ungekürzter Form vorgetragen und Sprecher Hans Eckardt macht seine Sache sehr gut. Zwar ist seine Aussprache wegen der stark akzentuierten "S"-Laute gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran und kann sich dann vollends in seine wunderbare Vortragsweise vertiefen.
Er versteht es jederzeit, während seines Vortrags Atmosphäre zu verbreiten, die Personen mit einem eigenen Charakter zu sprechen und einen Spannungsbogen 1:1 in seinen Vortrag umzusetzen. Und dennoch füllt er seinen Vortrag mit Leben, ohne übermäßig zu übertreiben.
Hans Eckardts Leistung kommt einer Idealumsetzung schon sehr nahe.

Hervorzuheben ist auch die Ausstattung des Audiobuchs. Anstatt einer instabilen Plastikbox lagern die Scheiben in eine Pappklappbox und jede CD hat ihre eigene Hülle mit einem Titelverzeichnis. Man bekommt schon Lust auf das Hörbuch, wenn man die Box öffnet.
Es bestätigt sich, was sich schon in der Vergangenheit gezeigt hat: Hörbücher aus dem Verlag für Hörbuchproduktionen sind Glanzstücke. Da wird nicht einfach ein Sprecher hingesetzt zum Runterlesen eines Textes. Man merkt, dass es Wunsch und Wille ist, Qualität zu produzieren, und auch wenn die Hörbücher nicht ganz billig sind, so sind sie doch jeden Cent wert. 10 von 10 Punkten.

Mars Chroniken - Rezensionsübersicht

Mars-Themenseite
- Filme, Bücher usw. zum Thema Mars -

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!