Text Size

SF Buch Blog

Die Darwin-Kinder

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie: ~
Titel: Die Darwin-Kinder
Originaltitel: Darwin’s Children (2003)
Autor: Greg Bear
Übersetzer: Usch Kiausch
Titelbild: ?
Buch/Verlagsdaten: Wilhelm Heyne Verlag 52035 (3/2006); 536 Seiten; 8,95 €; ISBN: 978-3-52035-6

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Nach dem beklemmenden Roman Das Darwin-Virus folgt mit Die Darwin-Kinder die Fortsetzung, nicht weniger beklemmend. Sprach man im ersten Roman noch von einem unaufhaltsamen vorwärtsstrebenden Entwicklungssprung, so sind nach dem Virenbefall die ersten Kinder auf der Welt. Sie sind jetzt mit elf, zwölf Jahren kurz vor der körperlichen Reife, und die Angst der sogenannten normalen Menschen bricht wieder aus. Die Jugendlichen gehen mit ihrer Reifung zu Erwachsenen einer ungewissen Zukunft entgegen. Ihr Aussehen ist etwas anders, ihre Gesichtszüge wirken befremdlich, und ihre Sinne sind wesentlich feiner entwickelt. So sind die Kinder durchaus in der Lage, sich mittels eines höher entwickelten Geruchssinns zu unterhalten. Und als genetisch veränderte Personen gelten sie als Virenträger und gar als Krankheitsüberträger. Mit dieser Verunsicherung der Bevölkerung konfrontiert, reagieren die Staaten mit einer Kriminalisierung, besonderen Heimen und einer Art Kopfgeldjagd. Nicht alle sind jedoch bereit dazu, die Kinder wie außerirdische Lebensformen zu betrachten. Im Gegenteil, sie befürchten das Schlimmste, wenn der Staat erst einmal Wege beschreitet, die die Kinder in ihren Rechten einschränkt. Böse Gedanken an totalitäre Systeme kommen auf. Gerade die Biologin Kay Lang und ihr Partner, der Archäologe Mitch Rafaelson, gehören zu dieser kleinen Menschengruppe. Einst standen sie an der Spitze der Wissenschaftler, die den Sheva-Virus erforschten. Heute leben sie in einer kleinen Stadt in den Staaten und haben um ihr Viruskind Stella eine heile Welt aufgebaut. Mit ihrer Zurückgezogenheit hoffen sie, der Aufmerksamkeit des Staates entkommen zu sein. Aber das Gegenteil ist der Fall, und es kommt, wie es kommen muss: Die Familie wird auseinander gerissen. Das Problem dieser Gesellschaft ist es, dass Veränderungen Angst machen. Unwissenheit über Veränderungen machen ebenfalls Angst. Unerklärliche Entwicklungen machen Angst. Sobald ein Schuldiger gefunden wurde oder auch nur ein vermeintlich Schuldiger, folgt eine Ausgrenzung.

Greg Bear hat dies in unnachahmlicher Weise in einem Roman zusammengefasst. Zudem hat er mit seiner wissenschaftlichen Anschauung sehr dazu beigetragen, dass der Leser etwas mehr von der Evolution versteht. Auch wenn dies kein wissenschaftliches Sachbuch geworden ist, kann man anhand des beigefügten Stichwortverzeichnisses und der Literaturhinweise mehr zu diesem Thema erfahren. Vor allem kann man das Buch auch dann lesen, wenn man den Vorgängerband nicht kennt.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!