Text Size

Die Chroniken von Centrum

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Die Chroniken von Centrum
Originalstorys: Les chroniques de Centrum 1-3 (o. J.)
Autor: Jean-Pierre Andrevon
Übersetzung: Uwe Löhmann
Zeichnungen und Farben: Afif Khaled
Text und Szenario: Jean-Pierre Andrevon
Titelbild: Greg Horn
Album/Verlagsdaten: Ehapa Comic Collection (11/2008); 143 Seiten; 39,95 €; ISBN: 978-3-7704-3254-7 (gebunden)

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

„Die Chroniken von Centrum“ beschreibt eine Stadt mit zwei Milliarden Menschen, die Europa vereinnahmt hat. Wer den Film „Bladerunner“ kennt, wird sich sofort wohlfühlen. Die Metropole, Centrum genannt, ist ähnlich aufgebaut. 90 Prozent der Stadtfläche bietet 98 Prozent der Bevölkerung Platz. Die restlichen zwei Prozent haben es besser, da ihnen viel mehr Platz zur Verfügung steht. Der Held der Handlung ist ein namenloser Kontrolleur, zu dessen Aufgabe es gehört, Menschen zu töten, und das im staatlichen Auftrag. Bei zwei Milliarden Menschen sind da ein paar Mäuler zu viel zu füttern. Also wird ausgelost und jährlich eine Million Menschen vom Leben zum Tode befördert. Durch das Losverfahren kann es jeden treffen, aber jeder hofft, der andere Mensch ist der nächste. Den Kontrolleur trifft es gleich doppelt: Erst verliebt er sich in seine Nachbarin und dann soll er sie eliminieren. Damit er den staatlich sanktionierten Mord nicht begehen muss, meldet er sich krank. Er will Jos retten, doch einer seiner Kollegen ist schneller: Jos stirbt. Dann nimmt ein alter Kamerad aus dem Krieg Kontakt zu ihm auf, und auch ihn muss der Kontrolleur eliminieren. Sein alter Kumpel Steranko sät aber Zweifel in Juan, wie der namenlose Kontrolleur irgendwann einmal genannt wird: Ob seine Arbeit, die er ausführt, in Ordnung ist? Ob nicht vielleicht doch noch ein Verschwörung hinter dem Losverfahren steckt?
In einer atemberaubenden (leider manchmal etwas unlogischen) Jagd geht es durch die tiefsten Untergründe der Metropole. Der Übersetzer hat sich wahrscheinlich dabei noch ein paar kleine Freiheiten geleistet, wenn Straßen nach Merkel, Putin, Berlusconi und anderen benannt sind. Die Zeichnungen sind etwas brutal-kantig gezeichnet, die Farben sind düster gehalten und nur beim Ausflug in die bessere Stadtgegend werden die Farben heller und die Konturen etwas weicher. Die ganze Aufmachung und die Komposition aus Farben, Text, guter Übersetzung, rasanter Handlung ist überaus gelungen. Als Bladerunner-Fan gefiel mir die Erzählung sofort, auch wenn nicht Replikanten gejagt werden. Eine Verschwörung, die zum Ende aufgelöst wird, bringt die Erzählung zu einem logischen Schluss, wenngleich der Schluss so offen gestaltet ist, dass unser Juan noch einmal in den Einsatz geschickt werden kann.

Die Chroniken von Centrum - die Rezension von Frank Drehmel

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!