Text Size

Der Zensor

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Der Zensor (2001)
Autor: Marcus Hammerschmitt
Verlag / Buchdaten: Argument Verlag, 2001

Eine Besprechung / Rezension von Reinhard Zens
(weitere Rezensionen von Reinhard Zens auf fictionfantasy findet man hier)

Zwei Handlungsfäden führen durch dieses Buch, beleuchten die zwei Seiten der Gesellschaft und verweben sich am Schluss zu einer Einheit - denn eines wird schnell klar: Die Gemeinsamkeiten der beiden Hauptfiguren sind größer, als ihre Stellungen vermuten lassen.
Auf der einen Seite ist da Yaqui, der Zensor, einer der obersten Beamten des Königs von Nanotikal. Er repräsentiert die auf Nanotechnologie und Unterdrückung basierende Staatsmacht der Maya, die im Spanien des 22. Jahrhunderts herrschen.
Sein Gegenpol ist Enrique, eine führende Figur des Widerstands. Obwohl geborener Halb-Maya, hat er sich auf die Seite der terroristischen Befreiungsarmee gestellt und kämpft für die Freiheit beider Völker: der rechtlosen Spanier und der geknechteten Indio-Unterschicht.
Beide sind treue Verfechter ihrer Sache - und beide nur Schachfiguren, die bei ihren Oberen in Ungnade fallen. Verschlissen in aufreibenden Polit-Intrigen und enttäuscht von allen Seiten, treiben sie als Strandgut aus dem Sturm des aufziehenden Chaos.

Hammerschmitt malt ein buntes, detailreiches Bild einer Kann-Zukunft, ohne sich in überbordende Beschreibungen zu verlieren. Die Handlung treibt zügig voran, und nach und nach entknoten sich vor dem Auge des Lesers die Hintergründe und politischen Winkelzüge.
Der Zensor ist eine Gesellschaftsutopie, die eine wichtige Erkenntnis vermittelt: Egal, wie die Machtstruktur aufgebaut ist oder der gerade regierende Oberzampano heißt, welcher Gott angebetet wird oder welches Ziel die Staatsdoktrin bildet - das System ist immer gleich, denn die Menschen sind immer gleich. Die 'oben' wollen es sich um jeden Preis richten, und die 'unten' kämpfen um ihr Teilchen vom Kuchen, immer in der Gefahr, abgeschossen zu werden. Zur Durchsetzung der eigenen Interessen ist dabei jedes Mittel recht: Die Verbündung mit Feinden ebenso wie die Beseitigung von Freunden.
Keine rosige Utopie, die Hammerschmitt da entwirft. Eher eine, die sich an der Realität orientiert.
Ich hatte nur ein einziges Problem mit dem Buch: Ab und zu musste ich die Lektüre unterbrechen - und das fiel nicht leicht!

Der Zensor - Rezension von Rupert Schwarz

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!