Cormac McCarthy

Biographie

Cormac McCarthy (* 20. Juli 1933 in Rhode Island) ist ein US-amerikanischer Roman-Autor.
Kennzeichnend für seinen sehr drastischen Stil, in dem er die schicksalshaften Verstrickungen seiner Helden am Rande der US-amerikanischen Gesellschaft schildert, ist sein naturalistischer Verismus. Neben anschaulichen Naturbeschreibungen findet man Dialoge, die der Realität entnommen scheinen, aber auch Beschreibungen, die Vorgänge mystifizieren.
Für seine Bücher wurde er unter anderem mit dem Faulkner Award, dem American Academy Award, dem National Book Award, dem National Book Critics Circle Award und 2007 für seinen Roman "The Road" (dt. "Die Straße") mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Die japanische Maltese Falcon Society verlieh ihm 2008 den Maltese Falcon Award für seinen verfilmten Roman "No Country for Old Men" (dt.: "Kein Land für alte Männer").
McCarthy wuchs in Knoxville, Tennessee auf, wohnte lange Zeit in El Paso, Texas und lebt heute mit seiner dritten Frau und ihrem gemeinsamen Sohn in Santa Fe, New Mexico.

(Quelle: Wikipedia.de / hier geht es zum Urspungsartikel / Copyright nach GNU )

Pseudonyme:

keine bekannt

 

 

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Bücher

Titel

Originaltitel

© Jahr

Die Straße
- Rezension von Rainer Skupsch
- Rezension von Andreas Muegge

The Road

2006

 

© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.