Text Size

Code Geass - Lelouch of the Rebellion R2 (Staffel 2)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

code geass r2

Genre: Dystopie / Science-Fiction, Fantasy, Drama, Action
Serie: Code Geass, Staffel 2
Titel: Code Geass – Lelouch of the Rebellion R2
Originaltitel: Code Geass – Hangyaku no Lelouch R2
Sprache: De DD 2.0, Fr DD 2.0, Ja DD 2.0
Untertitel: Deutsch, Französisch, Holländisch
Bildformat: 16:9; Episoden: 25; Laufzeit insgesamt: 625 Minuten

Daten: KAZÉ (November 2012), Blu-ray-Box mit 2 Disks, 81,99 EUR, EAN: 7640105236596, FSK 16

Eine Besprechung / Rezension von Judith Gor (weitere Rezensionen von Judith Gor findet ihr hier auf fictionfantasy oder auf ihrer Website www.literatopia.de)

Rezension

Nachdem die erste Staffel von Code Geass in einem bösen Cliffhanger gipfelte, geht es in der zweiten Staffel fast nahtlos weiter. Seit dem dramatischen Kampf um Tokyo ist ein Jahr vergangen und Lelouch besucht weiterhin die Ashford-Akademie – allerdings kann er sich weder an Zero, noch an das Geass und die schwarzen Ritter erinnern. Sogar seine Schwester hat er vergessen, stattdessen lebt er mit seinem angeblichen Bruder Rolo zusammen. Die von Lelouch gegründeten schwarzen Ritter werden inzwischen von C.C. angeführt und der Aufstand in Area 11, dem ehemaligen Japan, hat sich weitgehend beruhigt.

Lelouch frönt währenddessen wieder dem Glücksspiel, wird allerdings bereits in der ersten Folge von Kallen und C.C. aufgespürt. Er erhält seine Erinnerungen und das Geass zurück – hier sind einige Parallelen zur ersten Folge der ersten Staffel zu erkennen. Lelouch wird wieder zu Zero und der Widerstand in Area 11 entflammt von Neuen. Dieses Mal weiten sich Lelouchs Aktionen jedoch auf die ganze Welt aus: er gründet nahe China einen eigenen japanischen Staat und zettelt in der chinesischen Föderation einen Umsturz an. Die schwarzen Ritter erreichen mehr, als sie sich erhofft haben, und trotzdem wächst das Misstrauen gegenüber ihrem Anführer Zero. Was als Aufstand in Area 11 begann, wird nun zu einem Weltkrieg …

Zwar mangelte es auch der ersten Staffel nicht an Action, doch was nun an überraschenden Wendungen und spektakulären Kämpfen geboten wird, lässt den Zuschauer kaum zu Atem kommen. Die Knightmares werden vielfältiger und besser und die meisten Kämpfe finden in der Luft statt. Toll anzusehen, aber auf Dauer bekommt man den Eindruck einer regelrechten Materialschlacht. Den Machern von Code Geass – Lelouch of the Rebellion R2 gelingt es dennoch, eine angenehme Balance zwischen actionreichen Mechkämpfen und einer komplexen Story zu wahren. Lelouch ist nach wie vor der interessanteste und facettenreichste Charakter, wobei er in der zweiten Staffel immer öfter zu fatalen Entscheidungen gedrängt wird. Was er in Tokyo begonnen hat, lässt sich nicht mehr aufhalten und sein Stolz steht ihm oftmals im Weg. Es kommt zu zahlreichen Missverständnissen, die den Zuschauer verzweifeln lassen. Lelouch ist ein Anti-Held, der grausame Methoden zur Verwirklichung seiner Ziele anwendet, doch er ist immer noch der liebende Bruder und versucht, seine Freunde zu beschützen. Trotz oder gerade wegen seiner Fehler und seiner aristokratischen Arroganz fasziniert Lelouch den Zuschauer und es ist kaum zu ertragen, wie eine Situation nach der anderen eskaliert. Insbesondere am Ende ist Code Geass in punkto Dramatik kaum zu überbieten.

Wer Code Geass in der ersten Staffel lieben gelernt hat, erlebt in Code Geass – Lelouch of the Rebellion R2 eine emotionale Achterbahnfahrt, die den Zuschauer am Ende erschüttert und nachdenklich zurücklässt. Zu viele Eindrücke gilt es zu verarbeiten und viele Anspielungen fallen erst beim zweiten Sehen auf. Wer der Serie bis dahin etwas abgewinnen konnte, sollte sich danach unbedingt nochmals die erste Staffel anschauen. Es ist erstaunlich, wie viele Verknüpfungen es zwischen den einzelnen Folgen gibt und wie viele Ereignisse schon zu Beginn angedeutet werden. Code Geass entpuppt sich als extrem gut durchdachter und bombastisch inszenierter Anime mit unerwartetem Tiefgang. Zum Einen lebt die Geschichte von ihrem komplexen Protagonisten Lelouch und seinen Strategien, zum Anderen tragen vor allem viele Nebengeschichten die Handlung. Mit der Massenvernichtungswaffe F.L.E.I.J.A kommt eine weitere spannende Komponente ins Spiel, die stark an eine Aufarbeitung des zweiten Weltkriegs erinnert und veranschaulicht, das Code Geass mehr bietet als reine Unterhaltung.

Code Geass schafft es meisterlich, Fans verschiedenster Genres zu begeistern: ob Action, Comedy oder Drama, für jeden Geschmack gibt es gelungene Szenen. Die Mischung aus Fantasy- und Science-Fiction-Elementen machen einen zusätzlichen Reiz aus, auch wenn die Kombination im Anime-Segment nicht neu ist. Das dystopische Setting dürfte zudem den aktuellen Trend treffen, wobei die Blu-ray-Veröffentlichung gerade zur rechten Zeit kommt. Die Bildqualität ist wie bei der ersten Staffel hervorragend und die deutsche Synchronisation gelungen. Die deutschen Untertitel sind okay, lesen sich aber stellenweise seltsam. Auch die zweite Sammlerbox bringt auf den Disks recht wenig Bonusmaterial mit, dafür gibt es wieder ein umfangreiches Booklet mit Interviews mit den Machern und japanischen Sprechern, plus diversen Infos und Features zur Serie. Meckern kann man natürlich am Preis, jedoch sollte man bedenken, hier tatsächlich eine komplette Staffel mit 25 Folgen zu bekommen. Im Vergleich zu den drei DVDs pro Staffel sind die Blu-rays deutlich günstiger.


Fazit

Code Geass – Lelouch of the Rebellion R2 setzt die Geschichte um den britannischen Prinzen und Terroristen Lelouch konsequent fort und bietet unglaublich viele Wendungen ohne den roten Faden zu verlieren. Lelouch verstrickt sich immer tiefer in sein Netz aus Lügen und während eine Situation nach der anderen eskaliert, zieht er gnadenlos seine Konsequenzen. Code Geass ist wahnsinnig unterhaltsam, entfaltet sein Potential jedoch erst, wenn man die Serie nochmals anschaut und all die Andeutungen und Verbindungen versteht. Ein sehr gut durchdachter und perfekt inszenierter Anime, der Fans vieles Genres begeistern kann. 10 von 10 Punkten.

 

Rezension zu "Code Geass - Lelouch of the Rebellion" (Staffel 1)

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!