Text Size

Brüder der Erde

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: ~
Titel: Brüder der Erde
Originaltitel: Brothers of Earth (1979)
Autor: C. J. Cherryh
Übersetzung: Hans Maeter
Titelbild: Anke Koopmann
Buch/Verlagsdaten: Heyne SF & F, 3648, 285 Seiten, ISBN: 3-453-30561-2

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Die Menschheit ist zutiefst zerstritten: Zwischen der Erde und den rebellischen Kolonien der Hanan tobt ein verbissener Krieg. Im Schlagabtausch zwischen einem Schiff der Hanan und der Endymion von der Erde gelingt einzig und allein Lieutenant Kurt Morgan die Flucht in einer Raumkapsel. Völlig verwundert strandet er auf einer unbekannten Welt, die bereits einmal von den Hanan erfolglos kolonialisiert wurde. Die Siedler stürzten auf das Niveau einer Steinzeitkultur zurück und konnten sich nicht gegenüber der einheimischen Kultur behaupten. Kurt Morgan wird von Vertretern dieser Rasse gerettet, die humanoid sind und sich Nemet nennen. Sie halten ihn für einen Barbaren, doch Morgans Verhalten rettet ihm das Leben. So gelangt er in die Hauptstadt Nephane, die zu seiner Überraschung von einer Hanan-Kriegerin namens Djan regiert wird. Die sieht in Kurt Morgan zum einen einen Feind, zum anderen aber auch den einzigen anderen zivilisierten Menschen außer ihr selbst. Sie gestattet dem Feind zu bleiben und er wird von einer Familie aufgenommen. Dort lernt er Kta und dessen Familie kennen. Er wird in Freundschaft aufgenommen und lernt die Kultur kennen und lieben, doch die Vergangenheit die Kurt und Djan verbindet, liegt wie ein unheilvoller Schatten über den beiden Menschen.

Obwohl der Roman bereits über 30 Jahre alt ist, kann man das Buch getrost als sehr typischen Cherryh-Roman bezeichnen. Eine leicht asiatisch angehauchte fremde Kultur findet man z. B. auch im Atevi-Zyklus, doch das soll nicht als Kritik verstanden werden. Es ist eine der großen Stärken der Autorin, fremde Kulturen zu beschreiben und vor dem Auge des Lesers entstehen zu lassen. Dabei sind es vor allem die vielen kleine Details, die ihre Kulturen so lebendig wirken lassen.
Die Geschichte an sich ist einer jener typischen Romane aus den 70ern, in denen ein Mensch auf eine fremde Kultur, meist auch eine niedergegangene menschliche Kultur, trifft. So gesehen sind das eher Fantasy-Romane als Science Fiction. Die Technik spielt in dem Werk zwar eine gewisse Rolle, aber die Grundgeschichte würde auch ohne jegliche Technik funktionieren und die Erzählung ist durchaus in der Lage, einen Freund moderner Fantasy zu begeistern. Insbesondere wenn Kurt Morgan sich mit der Kultur der Hanan beschäftigt, lebt der Roman auf und man kann sich bestens vorstellen, wie der Mann versucht seinen Platz in einer so fremden Kultur zu finden.

Fazit: Brüder der Erde ist ein gekonnt erzählter Roman, der eine phantastische Geschichte zwischen Fantasy und SF erzählt, die zu jedem Zeitpunkt überzeugend bleibt und von Anfang bis zum Ende gute Unterhaltung bietet.
8 von 10 Punkten.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!