Bob Shaw

Vorgestellt von Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher).

Biographie

Bob Shaw wurde 1931 in Belfast, Nordirland geboren und entwickelte bereits als Kind eine Vorliebe für Science Fiction, um, wie er selbst einmal sagte, der grauen Realität zu entkommen. Anfang der 50er Jahre entdeckte er das Fandom und Fanzines und war schnell in der Szene als "BoSh" bekannt. Auch wenn er in dieser Zeit bereits einige Geschichten an einschlägige Magazine verkaufen konnte, entschloss er sich, erstmal zu arbeiten und Lebenserfahrung zu sammeln bevor er sich ernsthaft der Schriftstellerei widmen wollte.

1965 meinte er dann es wäre Zeit und begann Geschichten in Magazinen wie New World's und Analog zu veröffentlichen und bereits seine dritte Story "Light of Other Days" wurde sowohl für den Hugo als auch für den Nebula niminiert. Zwei Jahre später erschien dann sein erster Roman Menschen im Null-Raum (Night Walk). Da er miterleben mußte wie ein Freund ein Auge verlor, selbst einmal krankheitsbedingt fast das Augenlicht verloren und immer wieder selbst Augenprobleme hatte, wurden Augen und Blindheit ein immer wiederkehrendes Thema für den irischen Autoren.

Anfang der 80er Jahre wurde es ruhig um Bob Shaw, doch er kehrte 1986 mit seiner Zwillingswelten-Trilogie zurück, für deren ersten Teil er dann auch gleich den British SF Association Award erhielt. Persönliche Tragödien wie 1991 der unerwartete Tod seiner langjährigen Ehefrau Sarah, den darauffolgenden Alkoholexess und die Krebsdiagnose 1993, liessen ihn nie den ihn auszeichnenden Humor verlieren. Im Herbst 1995 heiratete er ein zweites Mal, doch dieser Ehe war kein langes Glück beschert, immer noch gegen die Krankheit kämpfend verstarb Bob Shaw im Februar 1996 in England.

Zu den Auszeichnungen, die Bob Shaw in seinem Leben erhielt gehörten der 1979 und 1980 der Hugo, 1976 und 1986 der British SF Association Award.

Seinen Wurzeln: dem Fandom blieb er immer verbunden und war ein gern gesehener Gast auf Cons, der durch sein Wissen und seinen Humor brillierte.

Pseudonyme:

Keine bekannt

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Romane

Titel

Originaltitel

© Jahr

Orbitsville

1. Orbitsville

Orbitsville

1975

2. Aufbruch nach Orbitsville

Orbitsville Departure

1983

3. -

Orbitsville Judgement

1990

- Warren Peace -

1. Die Raumlegion

Who goes here?

1977

2. -

Warren Peace

1993

3.

Rough Dimension

1994

Die Zwillingswelten-Trilogie
- Land and Overland -

1. Die Heißluftastronauten

1. The ragged Astronauts

1986

2. Die hölzernen Raumschiffe

2. The wooden Spaceship

1987

3. Die flüchtigen Welten

3. The fugitive Worlds

1989

Weitere Werke

-
mit Walt Willis

The enchanted Duplicator

1954

Menschen im Null-Raum

Night Walk

1967

Die Zweizeitmenschen

The Two-Timers

1968

Die blendendweiße Sonne

The Palace of Eternity

1969

Qualen der Unsterblichkeit

One million Tomorrows

1970

Die grünen Inseln

Shadow of Heaven

1970

Die Antikriegs-Maschine

Ground Zero Man

1971

Andere Tage, andere Augen
aka Augen der Vergangenheit

Other Days, other Eyes

1972

Magniluct, eine Erfindung, die der Welt die Augen öffnet

A Wreath of Stars

1976

Die Kinder der Medusa

Medusa's Children

1977

Captain Aesop und das Schiff der Fremden

Ship of Strangers

1978

Der Himmel ist frei

Vertigo

1978

Sie sind unter uns

Dagger of the Mind

1979

-

Galactic Tours

1981

Experiment: Erde

The Ceres Solution

1981

Brandmuster

Fire Pattern

1984

-

The Peace Machine

1985

-

Messages found in an Oxygen Bottle

1986

-

Killer Planet

1989

-

Terminal Velocity

1991

Sammlungen

Cocktailparty im All

Tomorrow lies in Ambush

1973

SKIRMISH

Cosmic Caleidoscope

1976

-

A better Mantrap

1982

-

Dark Night in Toyland

1989

Sachbücher

-

How to write Science Fiction

1993

-

Load of old Bosh

1995

Tags:
© {2018} fictionfantasy. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.