Text Size

Blutmusik

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Meisterwerke der Science Ficiton
Titel: Blutmusik
Originaltitel: Blood Music
Autor: Greg Bear
Übersetzer: Ursula Kiausch
Verlag: Heyne, 428 Seiten, ISBN 978-3453523654

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Vergil Ulam ist ein ebenso brillanter wie eigensinniger Wissenschaftler. Neben seiner Arbeit in einem Biotech-Unternehmen züchtet er intelligente Zellen, indem er einem Virus technische Komponenten hinzufügt. Das Ergebnis übertrifft seine kühnsten Erwartungen und Vergil ist überzeugt, dass ihm die Erschaffung einer neuen Lebensform gelungen ist. Als man ihm nun auf die Schliche kommt, ihn wegen seiner Experimente als Sicherheitsrisiko einstuft und ihm fristlos kündigt, injiziert sich der Wissenschaftler seine Zellen selber, um sie aus dem Labor zu schmuggeln. Aber schon bald bemerkt er Veränderungen an seinem Körper: Die Zellen beginnen seinen Körper umzubauen. Der unsportliche Vergil Ulam verfügt plötzlich über einen perfekten Körper und im Bett wird er zum wahren Musterexemplar seines Geschlechts. Doch der Mann weiß, dass dies erst der Anfang ist. Mit Schaudern blickt er in die Zukunft, und als dann die Zellknoten in seinem Körper mit ihm zu kommunizieren beginnen, weiß Ulam, dass diese "Blutmusik" das Ende der Menschheit bedeuten kann.

Greg Bears Roman, der wie eine moderne Variante von Frankenstein wirkt, zeichnet ein wirklich erschreckendes Bild: Unsichtbare Zellen verändern zunächst Körper und dann die Geschicke der Menschheit. Blutmusik ist ein Roman, der heute zu Recht als Klassiker bezeichnet wird. Auch heute, 20 Jahre nach Erscheinen des Romans wirkt die Geschichte noch frisch und neu, und wenn der Autor seinen Helden nicht Münzen in ein öffentliches Telefon hätte werfen lassen, wäre niemals aufgefallen, dass dieses Buch schon einige Jahre auf dem1 Buckel hat.
Überrascht war ich von Greg Bears Talent, seinen Personen Leben einzuhauchen. Seine Protagonisten sind greifbar und plausibel. Die Geschichte unterhält hervorragend, und auch im zweiten Teil, als sich die Zellverbunde anschicken, die Welt zu verändern, hält der Autor die Spannung auf hohem Niveau. Gegen Ende zu finden sich jedoch ein paar Schwächen. Es werden Figuren eingeführt, die keine wahre Bedeutung für die Geschichte haben, die im weiteren Verlauf auf rätselhafte Ereignisse stoßen. Leider wird dieser Handlungsstrang zu keinem sinnvollen Ende gebracht und die Ereignisse werden am Ende einfach nicht mehr erwähnt. So etwas ist unbefriedigend. Letzten Endes aber sind dies kleinere Kritikpunkte und dies ändert nichts an der Tatsache, dass dieser Roman wirklich gelungen ist und den Leser in mehr als nur einer Weise beeindruckt. Die Veröffentlichung in der Reihe "Meisterwerke der Science Fiction" war jedenfalls berechtigt.
8 von 10 Punkten.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!