Text Size

Der Zoo (Bad Blood, eBook 1)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

bad-blood01

Reihe: Bad Blood, eBook 1
Titel: Der Zoo
Autor: Timothy Stahl & Manfred Weinland
Titelbild: Arndt Drechsler
Buch/Verlagsdaten: Eigenpublikation (2012); nur als eBook - 0,99 €
Weitere Infos: www.facebook.com/BadBlood.eBooks

Eine Besprechung / Rezension von Thomas Backus
( weitere Rezensionen von Thomas Backus auf fictionfantasy findet man hier – besucht auch seinen Blog: Absurdes & Phantastisches )

 

In einer Nervenheilanstalt prangt plötzlich ein seltsames Symbol an der Wand. Der Aufseher kann sich nicht erklären, wo es herstammt. Zumal es mit Blut geschrieben wurde und die Bewohner der betreffenden Zelle keinerlei Verletzungen aufweisen.
Das Wort Zauberei lässt den Direktor zusammenzucken, es scheint, als wisse er mehr über die Vorkommnisse, als ihm lieb ist...

Der Anti-Terror-Kämpfer Tom Lincoln leidet unter einem handfesten Trauma, seit er in Ausübung seiner Pflicht lebendig begraben wurde. Deshalb hat er seinen gefährlichen Job gekündigt – nicht ahnend dass sein neuer Job noch gefährlicher werden wird...
Alles beginnt damit, dass sich Tom mit seinem Bruder Dean treffen will. Stattdessen trifft er dessen Assistentin Valerie, die ihm erzählt, dass der einen interessanten Fall auf dem Tisch liegen hat (ein schöner Wortwitz, denn als Arzt seziert er für die Polizei einen ganz besonderen Toten). Dann treten plötzlich zwei seltsam blass aussehende Gestalten aus der Pathologie, die eine Leiche tragen. Tom kann einen Blick auf den Toten werfen, und dessen Kehle sieht so aus, als habe sie ein wildes Tier zerfetzt.
Natürlich versucht Tom, die Typen aufzuhalten, aber sie sind zu schnell und stark für den ausgebildeten Kämpfer. Das macht ihn wütend. Das, und dass sein Bruder in seinen Armen stirbt...
Vorher hat der Bruder die Täter mit dem Handy fotografiert, aber sie sind auf den Fotos nicht zu sehen ... Der erfahrene Horrorleser weiß natürlich, dass Vampire hier ihr Unwesen treiben (der unerfahrene Leser weiß das aus dem Klappentext). Es dürfte klar sein, dass der Anti-Terror-Kämpfer den Tod seines Bruders rächen will, und dass dies nicht so einfach werden wird, klar.

Toms Tochter Jenny feiert ihren zehnjährigen Geburtstag, und seien Frau Becca unterbricht die Feier nicht.

Tom erfährt von Polizeichef O’Neill, dass der Tote bereits der vierte  war, den sie gefunden haben. Dass er jedoch vermutet, dass es weitere geben könnte, die unentdeckt in den umliegenden Wäldern liegen.
Die Spur führt die beiden in ein abgelegenes Haus, und in ein geheimes Zimmer. Dort bilden verschiedene Käfige einen merkwürdigen Zoo (ja genau, der hat der Episode den Namen gegeben). Mehr werde ich jetzt nicht verraten!


Bad Blood liest sich gut. Die Geschichte ist kurzweilig und spannend geschrieben, hat ein paar sehr interessante Wendungen. Natürlich müssen sich die Charaktere erst entwickeln, aber da bin ich zuversichtlich.
Die beiden Autoren haben innerhalb der Heftserie Vampira gezeigt, wie gut sie zusammen arbeiten. Einzeln haben beide auch schon für andere Bastei-Serien wie Professor Zamorra, Jerry Cotton usw. geschrieben. Manfred Weinland konzipierte die Serie Bad Earth, Timothy Stahl, der mit Leserstories in den John Sinclair Romanen angefangen hat, entwickelte die kultige Mini-Serie Wölfe.

Ein großer Verlag wie Bastei hat natürlich gewisse Fixkosten, die eine gewisse Auflagenhöhe erfordern, um den Erfolg einer Serie zu gewährleisten. Für die Autoren ist es natürlich frustrierend, wenn das eigene geistige Kind dem schnöden Mammon geopfert wird, wie das vor Kurzem mit der Neuauflage von Vampira geschehen ist.
Durch diese Eigenpublikation sagen sich nun Manfred Weinland und Timothy Stahl von festgefahrenen Vorgaben der Verlage los und beschreiten interessantes Neuland.
Die einzelnen Folgen sind kürzer (und preiswerter) als ein Heftroman. Sie enden mit einem Cliffhanger, und sind somit eher mit Kapiteln eines Buches zu vergleichen. Natürlich ist es noch schwierig zu sagen, wohin das alles führen wird, aber ich bin sehr gespannt.  Das ist wörtlich zu nehmen. Warum ist es bis zur nächsten Folge nur so lange hin?

ffgut

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!