Text Size

Ayla und der Stein des Feuers (Kinder der Erde, Band 5)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie: Kinder der Erde, Band 5
Titel: Ayla und der Stein des Feuers
Originaltitel: The Shelters of Stone (2002)
Autorin: Jean M. Auel
Übersetzung: Maja Ueberle-Pfaff & Christoph Trunk
Buch/Verlagsdaten: Heyne Verlag, 996 Seiten, ISBN: 978-3-453-86945-5

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Nach einer langen Reise vom Schwarzen Meer bis zum Ursprung der Donau hinauf haben die beiden Steinzeitmenschen Ayla und Jondalar zurück zu seinem Heimatstamm gefunden. Ayla ist verunsichert, weil sie nicht weiß, wie die Zelandoni sie empfangen werden. Doch ihre Furcht ist unbegründet, und wegen ihrer vielen Talente ist sie bald ein angesehenes Mitglieder der Gemeinschaft. Für die Zelandonii, die Medizinfrau des Stammes, stellt sie eine Bedrohung dar, denn ihr Wissen ist dem der spirituellen Führerinnen ebenbürtig, und auch im Heilen ist Ayla eine Meisterin. Für die Frau gibt es nur eine Möglichkeit. Um den Frieden des Stammes nicht zu gefährden, muss sie ebenfalls eine Zelandonii werden, denn zum einen weiß sie einfach zu viel und zum anderen müssen ihre Fähigkeiten genutzt werden. Doch Ayla will nach der langen Zeit der Wanderschaft endlich sesshaft werden und mit Jondalar eine Familie gründen.

Der bislang letzte Band der Reihe legt nun den Schwerpunkt auf die Beschreibung der frühen Cro-Magnon-Hochkultur, denn die Zelandoni waren allen anderen Stämmen damals überlegen. Obwohl natürlich viel Spekulation im Spiel ist und vieles, was Jean M. Auel schreibt, auf Vermutungen basiert, hat sie doch sehr intensiv Recherche betrieben. Örtliche Funde in Südfrankreich zeugen von einer fortschrittlichen Kultur. Die Vielzahl an unterschiedlichsten Werkzeugen lässt den Schluss nur nahe, dass bereits eine starke Arbeitsteilung vorherrschte und nicht alle Mitglieder des Stammes aktive Jäger waren. Auf dieser Basis beschrieb die Autorin mit viel Detailreichtum eine Steinzeitkultur, die wesentlich weiter entwickelt war, als man so gemeinhin immer dachte. Dies ist die wahre Stärke des Romans, denn Jean M. Auel bietet uns fast einen einmaligen Blick auf unsere Vorfahren.

Allerdings müssen die schriftstellerischen Lobpreisungen der Autorin eingeschränkt werden. Es gab Kritiker, die sie mit J. R. R. Tolkien verglichen, aber das ist kompletter Unsinn, denn die Autorin setzt ihr primäres Interesse daran, die Lebensweise der Menschen in der Steinzeit zu beschreiben, und der Wunsch, einen gelungenen Roman zu verfassen, scheint nur von sekundärem Interesse zu sein. Ob es nun am mangelnden Talent oder reinem Desinteresse liegt, vermag ich nicht zu sagen, aber dem Roman fehlt so ziemlich alles, was einen Roman ausmacht. Da gibt es keinen Spannungsbogen, keine überraschenden Wendungen, sondern nur fortgesetzte Beschreibungen der Kultur. Nein, Jean M. Auel ist keine großartige Autorin.

Trotzdem ist der Roman, das mag jetzt widersprüchlich erscheinen, lesenswert. Es sind die gelungenen Beschreibungen der frühzeitlichen Welt, die den Leser bei der Stange halten und sogar bewirken, dass man den Roman zu guter Letzt mit einem positiven Gefühl weglegt.
7 von 10 Punkten

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!