Text Size

Der Sturz der Marionetten (Andrea Cort, Band 3)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Serie / Zyklus: Andrea Cort, Band 3
Titel: Der Sturz der Marionetten
Originaltitel: The War of the Marionettes (2011)
Autor: Adam-Troy Castro
Titelbild: Arndt Drechsler
Verlag: Bastei Lübbe, 432 Seiten, ISBN-13: 978-3404285464

Eine Besprechung / Rezension von Rupert Schwarz
(weitere Rezensionen von Rupert Schwarz auf fictionfantasy findet man hier)

Eigentlich wäre eine Welt wie Vlhan für die Menschen vollkommen uninteressant, denn die heiße Wüstenhölle mit entsetzlichen, gigantischen Wesen ist so ziemlich der letzte Ort der Galaxis, an dem der Homo sapiens heimisch werden möchte. Doch da ist dieses seltsame Verhalten der Bewohner, die einmal im Jahr in einem faszinierenden Tanz Selbstmord begehen. Dieses Verhalten ist so einnehmend, dass sich viele tausend Menschen jährlich entscheiden, an diesem Spektakel teilzunehmen, und sie sind sogar bereit, vor ihrem Tod weit reichende Veränderungen an ihren Körpern vorzunehmen. Andrea Cort reist nicht zufällig nach Vlhan, sondern auf Geheiß der KIquellen, die Unheilvolles verkünden: Es kommt zu einem Konflikt, der die Menschen und eine andere intelligente Rasse vernichten wird. Wenn jedoch Andrea Cort die richtigen Entscheidungen trifft, wird nur eine Rasse untergehen und die andere starke Verluste hinnehmen müssen. Andrea ist trotzdem bereit, sich dieser hoffnungslosen Aufgabe zu stellen. Kurz vor dem diesjährigen Tanz kommt es zur Katastrophe. Die gigantischen Vlhani schlagen mit ihren peitschenartigen Extremitäten auf alle Außenwelter ein und nur knapp gelingt Andrea Cort die Flucht. Doch die Lage eskaliert weiter und ihr bleibt nicht mehr viel Zeit, die nötigen Antworten zu finden.

Nach „Die Dritte Klaue Gottes“ war ich sehr gespannt auf den nächsten Roman von Andrea Cort. Sowohl Castros Stil als auch die Rahmenhandlung waren sehr interessant und man war gespannt, wie es weitergehen würde. Der dritte Band um die Heldin Andrea Cort bietet wieder eine sehr kompromisslose Geschichte, die vor allem dann, wenn die KIquellen und ihre Gegenspieler, die Unsichtbaren Dämonen, ins Spiel kommen, sehr abstrakt wird. Die Welt Vlhan und die Vlhani mit ihren seltsamen Tanz-Selbstmord bringen wieder einen faszinierenden Aspekt in die Geschichte. Allerdings gelingt es dem Autoren diesmal nicht so wie bei den beiden anderen Bänden, den Leser mitzureißen. Die Geschichte plätschert ein wenig uninspiriert dahin, bis die Ereignisse sich im letzten Drittel überschlagen. Doch an Originalität gibt es in diesem Buch einen gewissen Mangel. Der Konflikt zuwischen den KIquellen und den Unsichtbaren Dämenen wird auf eine Ebene gehoben, die in jeder Hinsicht vergleichbar ist mit dem Kampf zwischen den Vorlonen und den Schatten in Babylon 5. An sich ein durchaus gutes Thema, aber ich hätte mir einen neuen Ansatz gewünscht, zumal das Buch mit Ausnahme des Selbstmord-Rituals wenig Neues bietet, und das kennt man ja eigentlich auch schon von den Lemmingen.
So muss ich leider sagen, dass mich der dritte Band um Andrea Cort nicht überzeugen konnte. Der Roman wirkt irgendwie blutleer und uninspiriert und verfügt nicht über das, was die ersten beiden Abenteuer von Andrea Cort so besonders machte. Wirklich schade.
6 von 10 Punkten.

Noch eine kleine Anmerkung am Rande: Die Veröffentlichung der Originalausgabe im englischsprachigen Raum steht immer noch aus. Somit ist die deutsche Ausgabe die weltweite Erstveröffentlichung. Es kann durchaus noch sein, dass der vorläufige Titel des Autors „The War of the Marionettes” nicht der endgültige Name für dieses Buch im Englischen sein wird.

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!