Text Size

Amulett des Glücks / Amulett der Macht (Königin, Band 1+2)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Reihe: Das Vermächtnis der Königin, Bände 1 und 2 (The Chain of Charms)
Titel: Amulett des Glücks / Amulett der Macht
Originaltitel: The Gypsy Crown (2006) / The Silver Horse (2006)
Autor: Kate Forsyth
Übersetzung: Dorothee Haentjes
Titelbild und Zeichnungen: Carol Lawson
Buch/Verlagsdaten: cbj Verlag (3/2008); 166 Seiten; 8,95 €; ISBN: 978-3-570-13368-2

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Band 1:
Luka ist Zigeuner und Besitzer des Affenmädchens Zizi. Er kommt in dem Roman daher, als ob er nicht nur den Weg entlangkommt, sondern ihm gleich aus dem Buch entsteigt. Mit seiner Familie, allen voran Großmutter Maggie Finch, ist er in England unterwegs. Zum ersten Mal wieder seit fünf Jahren. Grund ist die Verlobung seiner Schwester Beatrice mit Sebastien von den Hearnes.
Es ergeht der Familie Finch jedoch nicht gut. Verfolgt und eingesperrt müssen die Jugendlichen Luka und Emilia, Vetter und Base, ständig vor dem Pastor auf der Flucht sein, nur weil ihre Schwester Beatrice auf dem Marktplatz gesungen hat. In dieser Zeit sind solche Dinge wie Vergnügen verboten, und der neue Pastor hasst Zigeuner. Von ihrer Großmutter erhalten sie den Auftrag, sechs Amulette zusammenzutragen, indem sie alle Zigeunerfamilien aufsuchen. Das würde ihnen helfen, die Familie wieder zusammenzubringen. Alle sechs Amulette würden auch wieder das Glück der Zigeuner zurückbringen.

Band 2:
Luka und Emilia sind weiter unterwegs, um die Bestimmung der Großmutter auszuführen und die anderen fünf Zigeuner-Familien aufzusuchen. Waren sie zuerst zu sechst, die beiden Kinder, das Pferd Alida, das Äffchen Zizi, der Hund Rollo und der Tanzbär Sweetheart, so wird die Gruppe schnell kleiner. Bei der Familie Hearne erhalten sie das zweite Amulett, ein silbernes Pferdchen. Mit dem eigenen Amulett, einer Münze, sind sie nun im Besitz von zweien dieser wichtigen Kleinodien.

Besonders erwähnenswert bei beiden Büchern ist ihr Format. Sie sind wirkliche Taschenbücher. Gebunden und lediglich 12 x 18,5 cm groß, passen sie in fast jede Hosentasche. Zu Beginn der Bücher werden die beteiligten Personen vorgestellt. Doch die wichtigsten Informationen sind die folgenden Worte. Dort wird erklärt, in einfachen verständlichen Worten, was Zigeuner sind / waren und was ihnen in der Geschichte widerfuhr. Das Nachwort und die Karte am Ende des Buches sind weitere wichtige Ergänzungen.

Zu bemängeln sind wieder einmal die deutschen Titel. Der erste Roman müsste "Die Zigeunerkrone" heißen und der zweite Roman "Das Silberpferd". Kate Forsyth selbst bietet zwei hintergründige Jugendromane. Sie lässt sie in geschichtlich fehlerlosem Hintergrund spielen. Charles der I. verliert mit seinen Kavalieren im englischen Bürgerkrieg gegen die Rundköpfe des Old Ironside. Der Königssohn Charles II. konnte fliehen und kommt nach Jahren zurück, um den Thron zurückzuerobern. Das ist der Hintergrund der Erzählungen.
Im Vordergrund müssen die beiden Kinder Luka und Emilia sechs Amulette suchen, um damit den Zigeunern das Glück und das Lachen zurückzubringen. Der eigentliche Grund ist jedoch, die gefangenen Familienmitglieder vor dem Galgen zu bewahren. So macht sich die kleine Gruppe aus Mensch und Tier auf den Weg, die einzelnen Sippen aufzusuchen und um die Amulette zu bitten oder sie durch Tausch zu erwerben.
Vor dem geschichtlichen Hintergrund lernen wir etwas über das alte England kennen und über eine der am meisten verfolgten Gruppen der Menschheit, die Zigeuner - oder Sinti und Roma, wie sie im neueren Sprachgebrauch genannt werden.

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!