Text Size

Am Abgrund der Zeit

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 


Titel/Originaltitel: Am Abgrund der Zeit
Autor: Andreas Schreiner
Verlag/Buchdaten: Arena Verlag 211 Seiten
Titelbild: Silvia Christoph
Zeichnungen: Elisabeth Holzhausen

Eine Besprechung / Rezension von Erik Schreiber
(weitere Rezensionen von Erik Schreiber auf fictionfantasy findet man hier)

Florian Beckmann sitzt an seinem Rechner und haut auf seine Tastatur. Es ist kurz vor Mitternacht und eigentlich ist er sehr müde. Trotzdem will er das machen, was ihm seine Freundin Laura geraten hat. Er schreibt Tagebuch über seine Abenteuer mit der Zeit.
Florian war immer ein etwas fauler Kerl, der zur Zeit die Klasse wiederholt. Er erzählt in seinem Tagebuch, wie er plötzlich in die Lage versetzt wird, die Zeit zu seinem Gunsten zu verbiegen. Er sitzt im Unterricht fast schlafend herum und lernt nur das, was unbedingt nötig ist, um nicht noch einmal durchzufallen. Seine Hausaufgaben macht er ebenfalls nicht und schreibt nur bei seinen Klassenkameraden ab. Daher hat er auch den Spitznamen Copy-King erhalten. Für ihn sehr überraschend, ist er plötzlich in der Lage, die Zeit anzuhalten. Er befindet sich in einer Null-Zeit, da an diesem Ort scheinbar keine Zeit vergeht.
Er kann länger schlafen, weil seine Armbanduhr inzwischen halb zehn zeigt und die Normalzeit immer noch 6 Uhr 10, vergeht für ihn zwar Zeit, aber ausserhalb seines eigenen Zeitfeldes steht die Zeit scheinbar.
Florian Beckmann ist jedoch nicht der Einzige, der in der Lage ist, diese Nullzeit aufzusuchen. Er lernt Joe kennen und er wird zum Kriminellen. Er bestiehlt Reiche und gibt den Armen, wie ein moderner Robin Hood. Laura fragt ihn, wer denn bestimmt, wer viel und wer wenig hat. Er? Diese Frage bringt den Jungen in arge Gewissensnot.

Andreas Schreiner ist ein hervorragender Jugendbuchautor. Mit seiner Mystery Park-Reihe hat er sich einen guten Namen in diesem Bereich erarbeitet. Mit diesem Roman begibt er sich auf das Glatteis eines Romans, der die Zeit zum Untergrund hat. Zu schnell werden aus Versehen Paradoxon erzeugt. Andreas Schreiner umschifft dies Zeitklippe gekonnt und legt dem jungen Leser ein spannendes Buch in die Hände. Wie auch in seinen Mystery Park-Romanen schwingt ein wenig der grosse Lehrer-Zeigefinger mit.

 

Themenbereich "Phantastik für Kinder und Jugendliche"
- Autoren, Buch- und Film-Rezensionen -

 

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!