Text Size

SF Film Blog

Alternative 3

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Titel: Alternative 3
Alternativtitel: Science Report: Alternative 3
Drehbuch: David Ambrose
Darsteller: Tim Brinton, Gregory Munroe, Carol Hazell, Shane Rimmer, Richard Marner, David Baxt, Alec Linstead u. a.
Laufzeit: 52 min
GB 1977

Eine Besprechung / Rezension von Jürgen Eglseer
(weitere Rezensionen von Jürgen Eglseer auf fictionfantasy findet man hier)

In  den siebziger Jahren flimmerte regelmäßig die Wissenschaftssendung "Science Report" über die britischen Bildschirme. Als die Serie 1977 eingestellt wurde, dachten sich die Macher etwas Besonderes aus: Sie konstruierten eine eigentlich als Aprilscherz gedachte investigative Sendung über eine geheime Regierungsoperation. Leider kam die Sendung erst im Juni desselben Jahres auf Sendung, was aufgrund des späten Datums viele Zuseher nicht mehr an einen Scherz glauben ließ. Nur noch das Produktionsdatum am Ende des Abspanns wies auf einen Scherz hin.

Worum geht es in Alternative 3? Das Team von Special Report untersucht das Verschwinden britischer Wissenschaftler und hochdekorierter Piloten. Mehrmals werden ihre Aufnahmen behindert, Zeugen schweigen oder verschwinden kurz darauf. Teilweise werden aussagewillige Personen kurz nach ihrer Aussageankündigung tot aufgefunden. Die Spur führt über einen Professor Ballantine zur NASA in die USA und schließlich zu einem etwas abgehalfterten und pensionierten Astronauten des Apollo-Programms. Ballantine wurde tot aufgefunden, jedoch konnte er vorher ein verschlüsseltes Videoband an einen Freund schicken. Auch der Astronaut weigert sich, die ganze Wahrheit zu schildern, bemerkt aber, dass seine ganze Mission nur eine PR-Show darstellte. Zurück in Großbritannien, bohrt man bei diversen Dekanen und Professoren an verschiedenen Universitäten nach und wird in Cambridge schließlich fündig. Dort erfährt der Moderator der Wissenschaftssendung, Tim Brinton, von der düsteren Zukunft, die der Erde droht. In den letzten Jahren sind in weiten Teilen schwere Dürrekatastrophen ausgebrochen, Erdbeben und Vulkaneruptionen haben ihr Übriges getan, um etwas entstehen zu lassen, woran bislang keiner dachte: Durch die weit fortgeschrittene Umweltzerstörung, insbesondere die Luftverschmutzung, wird die Sonnenenergie daran gehindert, wieder ins All zurückreflektiert zu werden - die Erde heizt sich auf. Das Ganze kennen wir heute als Treibhauseffekt - man beachte die Jahreszahl der Filmproduktion, wo dies schon entsprechend thematisiert wurde! Die Regierungen der Welt sind sich einig, dass längerfristig kein Überleben mehr auf der Erde möglich sei, weswegen man sich drei Alternativen überlegte. Nummer eins wäre die Explosion einer Nuklearwaffe in der Stratosphäre, um die Schadstoffe so zu verbrennen. Nummer zwei der Rückzug der Menschheit in unterirdische Städte und Behausungen. Man entschied sich jedoch für Alternative 3.

Science Report deckt auf, dass Unternehmungen wie die Sojus-Apollo-Mission und die vielen geheimen Starts russischer Raketen, die Skylab-Mission und weiteres nur einem Zweck diente: auf der Rückseite des Mondes eine permanente Basis zu errichten und danach Menschen auf den Mars zu schicken, um dort eine zweite Welt für die Menschheit entstehen zu lassen. Die Sendung enthüllt weiterhin, dass die von Viking gesendeten Fotos vom Mars nicht echt seien, in Wahrheit aber auf dem zwar trockenen und kalten Planeten durchaus tierisches und pflanzliches Leben vorhanden seien.

Alternative 3 ist ein klassischer Verschwörungsthriller, gelungen verpackt in eine für den Zuschauer auf den ersten Blick seriöse Sendung. Dies ist Science Fiction auf dem Niveau von Wells "War of the Worlds" - kein Wunder, dass viele Menschen nach der Ausstrahlung Grundelemente der Geschichte für bare Münze nahmen. Diverse Bücher wurden auf der Grundlage von Alternative 3 geschrieben, die teilweise versuchen, den Aprilscherz als eigentlich wahre und reale Sendung hinzustellen.

Eine DVD-Version dieses Filmes ist in Planung, ein Erscheinungstermin leider nicht bekannt. Der interessierte Filmfreund muss sich etwas anstrengen, um eine Kopie dieses Streifens zu bekommen, es lohnt sich aber.

8 von 10 Punkten

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!