Text Size

Bio- und Bibliografien

Alice Mary Norton (Andre Norton)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bibliographie der Leihbücher von Andrew North auf www.sf-leihbuch.de!

Vorgestellt von Wiebke Schiefelbein (ElvenArcher) und Erik Schreiber.

Biographie

Andre Norton wurde am 17. Februar 1912 in Cleveland / Ohio, USA als Alice Mary Norton geboren. Durch das Vorlesen ihrer Mutter inspiriert fing sie schon früh an zu schreiben. Ihre Eltern förderten die Ambitionen ihrer Tochter damit, indem sie die Werke lektorierten und ihr Bücher für gute Noten in der Schule schenkten.
Sie studierte an der Western Reserve University, doch die wirtschaftliche Entwicklung der USA zwang Andre Norton ihr Ziel einer Karriere als Lehrerin aufzugeben und zu arbeiten. 1932 bis 1950 arbeitete sie als Bibliothekarin, doch sie nahm alle Abendkurse über Journalismus und Schreiben, die sie finden konnte. Außerdem schrieb sie Buch um Buch, trotz der langen Arbeitszeiten. 1950 wurde sie aus gesundheitlichen Gründen entlassen. Im zweiten Weltkrieg arbeitete sie als Sonderbibliothekarin in Washington in der Kongressbibliothek. Von 1950 bis 1958 arbeitete sie für den Gnome Verlag, der sich auf phantastische Literatur, insbesondere Science Fiction spezialisierte.

Sie konnte 1934 ihren ersten Roman The Prince Commands veröffentlichen, gut 130 weitere sollten in den nächsten 70 Jahren folgen. Aber erst 1958 wagte sie den Schritt in die Unabhängigkeit. Ihre Werke bezogen sich nicht nur auf die Phantastik. In ihrer schriftstellerischen Karriere schrieb sie mehr als 130 Romane. Die Themen befassten sich mit Kriminalromanen, Western und Spionageromane, historische Romane, Piratenromane und Abenteuerromane. Und natürlich mit Science Fiction und Fantasy. Mit Science Fiction Romanen begann sie ihre Karriere, als sie beim Gnome Verlag arbeitete. Dort hatte sie die Stelle einer Lektorin für Jugend-SF inne.
Ihre ersten geschichten waren zunächst keine Science Fiction und zählten vor allem zu den Jugendbüchern. Mit dem Nachdruck bei Donald Wollheim erreichten ihre Bücher ein Erwachsenenpublikum. Ihre Science Fiction ist eine ohne viel Technik. Bei ihr gibt es keine Weltraumschlachten oder grosse Space Operas. Ihre Zukunfts-Romane spielen in einem eigenen Kosmos. Dabei ist das den Lesern gar nicht so bewusst geworden, da auf diesen Kosmos wenig hingewiesen wird. Viel bekannter sind daher ihre Fantasy-Romane des Hexenwelt-Zyklus.

Die berühmtesten Romane gehören zweifelsfrei zur Serie der Witchworld Romane. Die Romane um die Witch World erzählen in vielen Einzelheiten alles über diesen besonderen Planeten. Der matriachalisch geprägte Planet kann nur durch gut versteckte Durchgänge von der Erde aus erreicht werden. Zu dieser Romanreihe gehören mehr als 30 Erzählungen. Ihr umfangreichster Roman zu diesem Thema ist der 1972 erschienene The Crystal Gryphon, zu deutsch Der kristallene Greif. Die alten Rassen stehen im Vordergrund und der Leser erfährt wesentlich mehr über sie und den Einfluss auf die Welt. Kerovan, der Halbmensch, wird als Missgeburt angesehen und folgt den Spuren, den die Alten hinterliessen. Ebenso werden die Informationen über das alltägliche Leben vor dem Auge des Lesers ausgebreitet.
Ihre erste Geschichte erschien 1947 unter dem Titel "The People of the Crater", obwohl sie schon in den dreissiger Jahren geschrieben wurde. Ihr Roman erschien Star Man's Son erschien 1952 und wurde später auch als Star Man's Son 2250 A. D. und Daybreak 2250 A. D. neu aufgelegt.

Andre Norton war eine Vertreterin der abenteuerlichen Unterhaltung. Das Zielpublikum war von Anfang an auf die männliche Jugend ausgerichtet. Ihre Helden war in der Hauptsache die sogenannten "edlen Wilden" die zudem mit besonderen Kräften ausgestattet waren. In ihrer Begleitung fanden sich sehr oft Tiere, die auf diese Kräfte reagierten. Andre Norton war eine der aktivsten Schriftstellerinnen. Mit ihrer Arbeit beeinflusste sie sehr stark andere Autorinnen des Genres. Hier sind zum Beispiel die wesentliche bekannteren Marion Zimmer Bradley zu nennen, Anne McCaffrey und C. J. Cherryh. Aber ihre Arbeit blieb lange Zeit unbeachtet und ungewürdigt. Dabei wurden ihre Werke bereits seit Ende der 50er Jahre ins Deutsche übertragen.
Die Gruppe Science Fiction and Fantasy Writers of America schuf vor einiger Zeit den Andre Norton Award für junge Erwachsene und soll 2006 zum ersten Mal verliehen werden. sie selbst konnte erst spät Preise für ihre Werke in Empfang nehmen. 1977 erhielt sie als ersten Preis, nach 30 Jahren als Autorin, den Grand Master of Fantasy Award. Ihm folgten unter anderem der Gandalf Award und der Nebula.

Zusammen mit ihrer Mutter, Bertha Stemm Norton - längjährige Lektorin ihrer Bücher, zog sie 1966 der Gesundheit wegen nach Florida, 30 Jahre später zog sie nach Tennessee, da ihr die Bevölkerungsexplosion in Florida nicht mehr zusagte und sie eine Bibliothek für Bücher und Autoren des phantastischen Genres eröffenen wollte. 1999 war es dann soweit: The High Hallack Genre Writer's Research and Reference Library öffnete in der Nähe von Nashville.

Bereits im Oktober 2002 erkrankte Andre Norton ernsthaft und wurde am 28. Oktober in das Krankenhaus eingeliefert, wo sie mehrer Tage verbringen musste. Sie starb im Alter von 93 Jahren am 17. März 2005 an Herzversagen in Nashville, Tennesee / USA. Noch vor ihrem Tod bat sie darum, nicht beerdigt zu werden. Wenn es nach ihrem Willen geht, möchte sie mit Kopien ihres ersten und letzten Buches verbrannt werden.

Der Name Andre Norton war eigentlich als Pseudonym gedacht, sie wandelte ihren Namen aber 1934 auch offiziell um. Sie war der Meinung, daß ihr Publikum - hauptsächlich Jungen - eher die Bücher eines männlichen Autors lesen würden, als die einer Frau. "Andre" war der Kompromiss, da dieser Name sowohl als auch sein konnte.

"I remember getting The Hobbit and nobody had heard of (J. R. R.) Tolkien, so I had to argue for it like mad."
Andre Norton

Preise, Auszeichnungen & Nominierungen (Auswahl):

Hugo Award Nomminierungen:
1962 Star Hunter
1964 Witch World
1968 Wizards's World

1976 The Phoenix Award

1977 Grand Master of Fantasy Award
1977 The Gandalf Master of Fantasy Lifetime Achievement Award

1979 The Balrog Fantasy Award

1983 The E. E. Smith Award
1983 The Fritz Leiber Award

1984 The Jules Verne Award
1984 The Nebula Grand Master Award

1987 The Howard World Fantasy Convention Award
1987 The Second Stage Lensman Award

1994 The First Fandom Hall of Fame Award

Pseudonyme:

Andre Norton, Andrew North

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Here Abide Monsters

Zyklus-Übersichten

Serien & Zyklen von Andre Norton

Ruwenda
- Das Gemeinschaftsprojekt von Marion Zimmer Bradley, Andre Norton & Julian May -

Romane

Titel

Originaltitel

© Jahr

-

The Prince Commands

1934

-

Ralestone Luck

1938

-

Follow the Drum

1942

-

Scarface

1948

-

Huon of the Horn

1951

Das große Abenteuer des Mutanten
Terra Taschenbücher #105

Daybreak - 2250 A. D.
aka Star Man's Son 2250 A. D.

1952

-
mit Grace Allen Hogath

Murders For Sale
aka Sneeze on Sunday

1954

-

Yankee Privateer

1955

-

Stand to Horse

1956

-

Sea Siege

1957

Blut der Sternengötter
Terra Taschenbücher #216

Star Gate

1958

Das Geheimnis der Verlorenen
Terra Extra #122
Utopia Grossband #126

Secret of the Lost Race
aka Wolfshead

1959

-

Shadow Hawk

1960

Die Sklaven von Klor
Terra Extra #111

The Sioux Spacemen

1960

Gehirnwäsche
aka Das Geheimnis des Dschungelplaneten

Star Hunter

1961

Im Dschungel von Ishkur
Utopia Grossband #201

Eye of the Monster

1962

Der Faktor X
Terra Taschenbücher #224

The X Factor

1964

-

Operation Time Search

1967

-

Dark Piper

1968

-
mit Bertha Norton

Bertie and May

1969

Die Welt der grünen Lady
Terra Taschenbücher #201

Dread Companion

1970

Die Eiskrone
Terra Taschenbücher #188

Ice Crown

1970

Androiden im Einsatz
Terra Taschenbücher #230

Android at Arms

1971

-

Breed to Come

1972

Garan - der Ewige
Terra Taschenbücher #241

Garan the Eternal

1972

Die Alptraumwelt

1973

-

Iron Cage

1974

Merlins Spiegel

Merlin's Mirror

1975

-
mit Michael Gilbert

The Day of the Ness

1975

-

Knave of Dreams

1975

-

Outside

1975

-

The White Jade Fox

1975

Herrscher über den Abgrund

No Night Without Stars

1975

Schlüssel zur anderen Zeit

Wraiths of Time

1976

Traum ohne Wiederkehr
Terra Taschenbücher #339

Perilous dreams

1976

-

The Opal-Eyed Fan

1977

-

Velvet Shadows

1977

Sternenteufel
Terra Taschenbücher #342

Yurth Burden

1978

-

Quag Keep

1978

-

Snow Shadow

1979

-
mit Phyllis Miller

Seven Spells to Sunday

1979

Das Geheimnis der Voorloper

Voorloper

1980

-

Iron Butterflies

1980

-

Ten Mile Treasure

1981

-
mit Enid Cushing

Maid at Arms

1981

-

Moon Called

1982

-
mit Enid Cushing

Caroline

1982

-

Wheel of Stars

1983

-

Stand & Deliver

1984

-
mit Phyllis Miller

House of Shadows

1984

-
mit Phyllis Miller

Ride the Green Dragon

1985

-

Serpent's Tooth

1987

-
mit Susan Shwartz

Imperial Lady

1989

Dr. Jekylls Erbe - Ein historischer Horror-Krimi
mit Robert Bloch

The Jekyll Legacy

1990

-
mit Susan Shwartz

Empire of the Eagle

1993

-

Brother to Shadows

1993

-

The Hands of Lyr

1994

-

Mirror of Destiny

1995

Der Tigerclan von Merina
mit Mercedes Lackey & Marion Zimmer Bradley

Tiger Burning Bright

1995

-

The Scent of Magic

1998

-

Wind in the Stone

1999

-
posthum veröffentlicht

Three Hands of Scorpio

2005

Jugendbücher

The Magic Sequence

-

Steel Magic
aka Grey Magic

1965

-

Octagon Magic

1967

-

Fur Magic

1968

-

Dragon Magic

1972

-

Lavender-Green Magic

1974

-

Red Hart Magic

1976

Weiter Jugendbücher

-

Rogue Reynard

1947

Herausgeber

Titel Anthologie / Magazin

Anmerkungen

© Jahr

- Zauber-Katzen
Catfantastic

zusammen mit Martin Greenberg

-
Catfantastic II

zusammen mit Martin Greenberg

-
Catfantastic III

zusammen mit Martin Greenberg

-
Catfantastic IV

zusammen mit Martin Greenberg

-
Catfantastic V

zusammen mit Martin Greenberg

-
Renaissance Faire

zusammen mit Jean Rabe

I WANT YOU

 

Fictionfantasy.de sucht Phantastik-Begeisterte, die bereit sind an dieser Seite mitzuarbeiten.

Die Hilfe kann ganz unterschiedlich sein und muss auch nicht unbedingt das Verfassen von Texten sein - auch am Layout muss gearbeitet werden oder an der Datenbank.

Wenn dies etwas für dich ist, scheibe einfach eine EMail an rupert.schwarz @ gmx.de.

Schriftsonar

Schriftsonar #55 erschienen.

Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne
Ian McDonald: Luna
Ian M. Banks: Surface Detail
Daniel Suarez: Daemon
Daniel Suarez: Dark Net
Daniel Suarez: Kill Decision

 

Phantast

 

PHANTAST ist das kostenlose, gemeinsame Online Magazin von fictionfantasy.de und www.literatopia.de das ca. dreimal pro Jahr erscheint. Wie der Name schon sagt, dreht es sich um die Phantastik in all ihren Ausprägungen. Ob Fantasy, Science Fiction, Horror oder wilde Genremixe - im PHANTAST soll alles vertreten sein!
Für jede Ausgabe gibt es einen Themenschwerpunkt, nach dem sich die Artikel und Rezensionen richten.

Übersicht aller Ausgaben

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF

Wer sind wir?

fictionfantasy ist ein verlagsunabhängiges Rezensionsportal für phantastische Werke und mehr. Derzeit sind über 15.000 Artikel abrufbar!
Du hast fehlende Angaben bei Autoren oder Buchtiteln gefunden? Hast du einen Blog und willst im fictionfantasy-Netzwerk mitmachen? 
Schreibe uns! Kontakt siehe Impressum!