Bio- und Bibliografien

Adam Roberts

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Biographie

Adam Roberts wurde 1965 in London geboren. Nach seiner Schulzeit an einer (nach seinen eigenen Worten) heruntergekommenen staatlichen Schule in Kent absolvierte er in Edinburgh ein Studium der englischen und klassischen Literatur. Anschließend schrieb er in Cambridge seine Doktorarbeit (PhD) zum Thema Robert Browning and the Classics. Hauptberuflich arbeitet Roberts heute an der University of London als Dozent für englische Literatur und kreatives Schreiben.
Seine Romane Salt, Gradisil sowie Yellow Blue Tibia wurden für den wichtigsten SF-Preis Großbritanniens, den Arthur C. Clarke Award, nominiert.
In seiner Freizeit unterhält Roberts verschiedene Weblogs und schreibt regelmäßig SF-Rezensionen für die verschiedensten (Internet-)Zeitschriften. Außerdem ist er der Autor mehrerer Sachbücher (u. a. zweier Werke zur Science Fiction).
Adam Roberts ist verheiratet und hat mit seiner Frau Rachel die gemeinsamen Kinder Lily und Daniel Charles.

Homepage: www.adamroberts.com

Regelmäßige Rezensionen: Punkadiddle

Pseudonyme:

A. R. R. R. Roberts, A3R Roberts, Dan Brine, Robertski Brothers

Bibliographie (Auswahl):
[Auf fictionfantasy.de rezensierte Bücher sind mit Link unterlegt und fett gekennzeichnet.]

Bücher

Titel

Originaltitel

© Jahr

Romane

Sternennebel
- Rezension von Erik Schreiber
- Rezension von Rainer Skupsch

Salt

2000

-

On

2001

Sternenstaub
Rezension von Rupert Schwarz
Rezension von Andreas Nordiek
Rezension von Andreas Muegge
- Rezensionsübersicht

Stone

2002

Sternensturm

Polystom

2003

-

The Snow

2004

-

Gradisil

2006

-

Land of the Headless

2007

-

Splinter

2007

-

Swiftly

2008

-

Yellow Blue Tibia

2009

-

New Model Army

2010

-

By Light Alone

2011

-

Jack Glass

2012

Parodien

Der kleine Hobbnix. Die Tolkien-Parodie

The Soddit
(als A. R. R. R. Roberts)

2003

-

The McAtrix Derided
(als Robertski Brothers)

2004

Das Stiehlnemillion. Die Tolkien-Parodie

The Sellamillion
(als A. R. R. R. Roberts)

2004

Star Warped. Die Krieg der Sterne-Parodie

Star Warped
(als A3R Roberts)

2004

Sapperlot! - Die Va-Dinci-Verschwörung

The Va Dinci Cod
(als Dan Brine)

2005

-

Doctor Whom
(als A. R. R. R. Roberts)

2006

-

I Am Scrooge. A Zombie Story for Christmas

2009

-

The Dragon with the Girl Tattoo

2010

Novellen und Sammlungen

-

Park Polar

2001

-

Jupiter Magnified

2003

-

Swiftly: Stories

2004

Sekundärliteratur zur SF

-

Science Fiction: the New Critical Idiom

2005

-

The History of Science Fiction

2005

 

Top 1000 der SF

Über 300 Leute haben aus über 2000 Büchern die Besten SF Werke abgestimmt. Hier gibt es die Ergebnisse.

Viel Spaß beim Stöbern.

Top 1000 der SF